Menü
Wellnesshotels
Kontakt
Jetzt einen Termin für eine Online-Beratung vereinbaren
Sie befinden sich hier:
spa-dich-fit.de

Südtiroler Vinschgau: Hoteltest im Feldmilla Design Hotel****S in Sand in Taufers

Wir waren erneut für euch im Trendreiseziel Südtirol on tour und haben das 4-Sterne Superior Feldmilla Design Hotel in Sand in Taufers bei Bruneck unter die Lupe genommen. Bei seiner Weiterempfehlungsrate von 94% waren die Erwartungen hoch. Lest hier den persönlichen Abschlussbericht inklusive Detailbewertung.

Anfahrt und Lage des Feldmilla Design Hotels

Anfahrt & Lage des Hotels:

Die Anfahrt war eine der romantischsten Routen, die ich je gefahren bin, denn die letzten 40 km führten fast ausschließlich entlang des  Wildflusses „Ahrn”. Das Ahrntal ist bekannt für seine grünen Auen vor malerischer Dolomitenkulisse. Die Straße ist, ab Verlassen der Autobahn, gut ausgebaut und beschildert.

Das Feldmilla Design Hotel liegt am Fluß und am Rande des malerischen Ortes „Sand im Taufers“, inmitten eines sehr schön angelegten Gartens, am Berghang. Bereits am Eingang sieht man: dieses Haus will modern, relaxt und einfach anders sein. Der Materialmix aus Moderne, Lokaltradition und mediterranem Flair ist Geschmackssache, aber man fühlt sich spontan wohl. Die ausgesprochene Freudlichkeit und Hilfsbereitschaft des gesamten Personals ist hierfür ein wesentlicher Faktor. Innerhalb einer großen Wiesenfläche befindet sich der Pool, der sich vom Innenbereich in den Aussenbereich erstreckt. Das gesamte Gartendesign und die Bepflanzung sind prächtig und mediterran inspiriert. Rundherum grandiose Natur, ruhig, und doch ist der Ort und die Bushaltestelle in 3 Minuten zu Fuß erreichbar.

Es gibt Parkplätze, aber bei einer Vollbelegung des Hotels wird man wohl auf die Tiefgarage ausweichen und 10 € pro Nacht zahlen müssen.

Check-in:

Unser Ankommen war unkompliziert, schnell und wir wurden freundlich begrüßt. Man gab uns an der Rezeption gute ausführliche Hinweise auf Wellness, kostenlosen Nahverkehr, etc. Broschüren wurden ausgehändigt, die diese Informationen beinhalten. Das Personal ist jederzeit ansprechbar und gibt freundlich Auskunft. Es wird allerdings kaum deutsch gesprochen, aber englisch.

Netterweise wurden wir in unser Zimmer begleitet. Da die Ausschilderung gut ist, hätten wir es sicher auch so gefunden.

Wellness & Behandlungsangebot

Wellness & Fitness:

Auf dem Zimmer befanden sich Badetasche mit Handtüchern, Bademantel und Schlappen. Zudem lagen im Spa-Bereich Handtücher aus. Wir waren beeindruckt von der wunderschönen Ausstattung des Sp-Bereichs mit verschiedenen Saunen (Bio, Dampf, Finnische Sauna jeweils innen und außen), dem Whirlpool und den sehr entspannenden Heubetten in einem außengelegenen Gartenhäuschen. Alles macht einen sehr sauberen, gepflegten Eindruck und die zwei Liegeräume bieten auch ausreichend Platz für die Gäste, wenn es regnet. Wir hatten schönes Wetter und genossen die Liegewiese und den Außenpool. Leider ist der Fitnessraum lieblos ins Untergeschoss "verfrachtet" und die Sportgeräte entsprechen nicht dem neuesten Stand.

Behandlungen & Besonderheiten:

Unser Eindruck war, dass die Kosmetikabteilung nicht zu den herausragenden Besonderheiten des Hotels gehört. Wir haben allerdings keine Anwendungen gebucht, auch weil man uns diese nicht angeboten hatte.

Eine Besonderheit ist der "Night Spa". Dieser Begriff steht für die Möglichkeit, den Spa-Bereich nachts privat zu mieten, was von Paaren oder Frauengruppen angeblich gern genutzt wird. Wir finden das eine tolle Idee.

Essen, Restaurant & Personal

Küche/ Frühstück/ Nachmittagsjause und Abendessen:

Das Frühstück war sehr frisch, teilweise in Bio-Qualität, ausreichend und appetitlich, die Speiseplatten wurden auch zu Ende der Frühstückzeiten aufgefüllt. Leider fehlte das Besondere, wie z.B. ein selbst gepresster Saft oder ein Bircher Müsli. Nachmittags ab 16.00 Uhr gab es Snacks, Suppe und Kuchen, die Qualität war allerdings nicht gut, so dass wir nur einmal hingegangen sind. Das Abendessen ist von guter Qualität (mediterrane Küche) und ausreichend. Zusammen mit dem umfangreichen Vorspeisenbüffet und der nachgelagerten Käsetheke wird jeder mehr als satt. Der Service ist sehr gut. Insgesamt gibt es zu wenig Angebote für Veganer und Vegetarier. Dafür ist die Weinauswahl hervorragend. Man kann sich getrost auf die Empfehlung des Servicepersonals verlassen.

Restaurant:

Die Ausstattung ist neu und modern, gedeckte Farben. Die Sonnenterrasse mit Dolomitenpanorama bietet schöne Sitzecken zum Verweilen. Wir fanden es schön, dass keinerlei Druck gemacht wurde, dort etwas zu konsumieren.

Personal:

Das Personal ist sehr aufmerksam und freundlich. Deutsch wird von wenigen gesprochen, nur ein Kellner und der Barmann sprachen deutsch, aber mit englisch konnten wir uns gut verständigen.

Hotelausstattung:

Modern und übersichtlich gestalteter Eingangsbereich, der in eine gemütliche, modern gestaltete Bar mit Zugang zur Terrasse (sehr gut zum Verweilen geeignet) und schließlich zum Restaurant übergeht. Der Barmann war sehr aufmerksam, ohne aufdringlich zu sein. Es gibt eine umfangreiche Getränkekarte. Die Drinks waren von hoher Qualität, sehr gut gemixt.

Zimmerausstattung

Zimmer:

Die Wegbeschreibung zu den Zimmern, den Speiseräumen und dem Wellnessbereich sind klar, die Zimmer ruhig, sehr gute Schlafqualität, Fenster/Balkontür ist gut zu öffnen. Keine Klimaanlage. Bett beidseitig zugängig, großzügiges Zimmer, Bad sehr sauber und geräumig. Wir hatten ein Standardzimmer und waren zufrieden. Eine kleine Minibar war mit Mineralwasser bestückt.

Sehenswertes & Aktivitäten in der näheren Umgebung

Aktivitäten:

Viele Ausflugsziele sind vom Hotel aus zu Fuß oder per Bus erreichbar. Die faszinierende Dynastenburg "Taufers" war unser erstes Ausflugsziel. Sie ist fast vollständig unzerstört und sehr sehenswert. Von dort hat man einen herrlichen Blick über das Örtchen Sand in Taufers.

Mit dem Bus (fährt alle 15 Minuten und ist wie die Bergbahn - Mai, Juni für Hotelgäste kostenlos) fuhren wir zur Talstation "Speikboden" und dort hinauf auf den Berg. Atemberaubende 360 Grad Sicht und ein herrlicher Panoramaweg, den wir in 4 Stunden abwanderten. Im Winter ist dieser Berg und der Klausberg ein angesagtes Wintersportgebiet.

Weitere Aktivitäten:

- Ausgangspunkt zahlreicher Wanderwege im Ahrntal oder auf dem Berg von Almhütte zu Almhütte mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad /Wanderkarte zeigt viele Möglichkeiten auf und ist sehr hilfreich. Gute Ausschilderung

- Rafting-Angebote

- Wasserfall-Wanderungen

- „Kronaction“ Outdoor und Funpark

- Gute Busverbindungen zu den Bergbahnen und Städten u.a. nach Bruneck, ein sehr sehenswerter Ort.

- Nahelegener Naturpark. Hier sind wir an einem Wildvogelhege, vielen Kinderspielplätzen und Gaststätten zum Verweilen vorbeigekommen.

- gut ausgebaute Radwege

Check-out & Fazit

Check-out:

Die Rezeption hatte die Rechnung bereits vorbereitet, sie war übersichtlich und korrekt.

Fazit:

Ein Wohlfühlhotel, unkompliziert, sehr freundliches Personal, super Ausstattung, gepflegtes Ambiente, gute Küche, nicht Gourmet und nicht „à la Landgasthof“. Letzteres findet sich im nahegelegen Ort, wer Lust darauf hat.

Es gefällt den Gästen hier, wie unsere Kurzumfrage ergeben hat.

Das Hotel ist eine Wellnessoase in den grandiosen Dolomiten und bietet einen Wellness- und Wanderurlaub, der seine Weiterempfehlungsrate verdient hat.

Feldmilla Design Hotel****S

4 Tage klimaneutrale Wellnessauszeit in Südtirol bereits ab € 309,- p.P.

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare.

Neuen Kommentar schreiben

Mit * ausgezeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter Anmeldung

Freuen Sie sich auf unsere kostenlosen Wellness-News

Jede Woche eine neue Wellnesswelt!

*Pflichtfeld. Ihre Zustimung können Sie jederzeit über den im Newsletter genannten Abmeldelink oder per E-Mail an info@spa-dich-fit.de widerrufen. Detailierte Informationen zum Datenschutz und zu unserem personalisierten Newsletter erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.