logo--small-no-claimlogo--smallmagnifier-world--smallnewsletter

Biograd na Moru / Kroatien-Dalmatien

Wellnesshotels in Biograd na Moru

Biograd na Moru / Kroatien-Dalmatien

CRVENA LUKA – Ein Naturjuwel an der Adria

Azurblaues Meer, mildes Klima und Sonne satt: Die kroatische Adriaküste steht bei Urlaubern seit jeher hoch im Kurs. Die Region Dalmatien gilt als „Kroatiens Traumküste“. Das malerische Städtchen Biograd na Moru („am Meer“) zwischen Zadar und Šibenik hat sich seinen ureigenen Charme bewahrt. Optimaler Ausgangspunkt für Ausflüge in die zahlreichen National- & Naturparks der Region sowie für einen entspannten Wellnessurlaub in Kroatien.

Biograd na Moru: Die „weiße“ Stadt am Meer wurde erstmals im 10. Jhdt. schriftlich erwähnt und im folgenden Sitz der kroatischen Könige und Bischöfe. Heute ist Biograd bekannter und beliebter Treffpunkt für Touristen und Nautiker. Sie liegt auf einer Halbinsel umgeben von Marinen und der Promenade mit Blick auf den Pašman Kanal und die umgebenden Inseln. Wunderschöne Strände, an denen die „Blaue Flagge“ für beste Wasserqualität weht, moderne Jachthäfen und die historische Altstadt machen Biograd na Moru zu einem beliebten Ziel für einen Urlaub an der Adria. Am Abend verlagert sich das rege Treiben von Strand und Hafen an die Uferpromenade am Rande der Altstadt. Zahlreiche Restaurants, Bars, Konabas und Tavernen laden Sie ein, die Spezialitäten der dalmatischen Küste zu genießen. Im Juli und August setzt der Biograder Kultursommer ein weiteres Highlight.

Naturoase Crvena Luka-Bucht: Wenn Sie fliehen möchten, dann ist dies hier Ihr Zufluchtsort. Nur 3 km von Biograd entfernt zählt die Crvena Luka Bucht mit kristallklarem Wasser, einem traumhaften Sandstrand und einer luxuriösen Wellness-Ferienanlage, umgeben von schattenspendenden Bäumen und herrlichen Ausblicken auf das einzigartige Kornati-Archipel, zu einem der schönsten Plätze Kroatiens. Unvergessliche Sonnenuntergänge garantiert. Ideal für alle, die Wellnessurlaub an der Adria mit viel Ruhe und Privatsphäre suchen und gleichzeitig die Abwechslung lieben.

Kultur, Natur- & Nationalparks: Der „Nationalpark Kornati“ ist mit 152 größeren und kleineren unbewohnten Inseln und Felsformationen die Inselgruppe mit der höchsten Dichte im Mittelmeer. Ein Paradies für Segler, Taucher und all diejenigen, die die Stille der intakten Natur genießen möchten. Daneben locken zwei weitere Nationalparks sowie jahrhundertalte Städte wie Zadar, Šibenik und Split, deren kulturelle Sehenswürdigkeiten und mediterrane Lebensfreude begeistern.

Aufgrund ausgezeichneter Verkehrsanbindungen, der Autobahn sowie den internationalen  Flughäfen Zadar (ca. 30 km) und Split (ca. 110 km) ist Biograd na Moru bestens erreichbar. Auch per Fähre (Split – Biograd) oder Wasserflugzeug (ab Split oder Zadar, Dauer ca. 15 min) ist die Anreise möglich.

Sehenswertes & Ausflugstipps: Biograd na Moru / Kroatien

Vrata o' sela: Der Eingang zur mittelalterlichen Stadt Biograd wurde nach der Zerstörung durch die Venezianer im Jahre 1125 erst im 16. Jhdt. wieder aufgebaut und mit einer Festungsmauer zum Festland und zur Bucht Jaz hin umgeben.

Pfarrkirche der heiligen Anastasia (Biograd): Dass der christliche Glaube ist in der kroatischen Bevölkerung tief verwurzelt ist, davon zeugen zahlreiche kleine und größere Kirchen in und um Biograd. Besonders hervorzuheben ist die Pfarrkirche aus der Mitte des 18. Jahrhunderts mit fünf Altären, darunter einer aus vergoldetem Holz.

Franziskaner- und Benediktiner-Kloster auf der Pašman Insel: In der Ortschaft Kraj befindet sich ein Franziskaner-Kloster aus dem 14. Jahrhundert mit kleinem Museum. Ein Benediktinerkloster aus der gleichen Zeit thront auf dem Berg Ćokovac über der Stadt Tkon. 

Biograder Heimatmuseum: Das Museums-Gebäude an der Uferpromenade auf den Ruinen der mittelalterlichen Stadtmauer ist selbst Kulturdenkmal. Highlight der Ausstellung ist die Sammlung mit mehr als 10.000 Einzelstücken eines versunkenen venezianischen Schiffes. Sehenswert auch die ethnografische und Kunstgemälde-Sammlung.

Zadar (ca. 30 km): Neben den kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten der historischen Altstadt von Zadar sind die „Meeresorgel“ und der „Gruß an die Sonne“ ein absolutes „Muss“.

Šibenik (ca. 45 km): Besichtigen Sie die stolze Stadt des Königs Kresimir mit ihren Festungen. Die faszinierende historische Stadt ist neben Zadar eine der größten Regionen im Norden Dalmatiens.

Split (ca. 130 km): Die boomende Kulturmetropole, als ganze Stadt zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt, steht ganz im Zeichen des römischen Kaisers Diokletian. Dessen Palastanlage erstreckt sich über die halbe Altstadt.

Naturpark Vrana-See (ca. 15 km): Der Naturpark am Vrana-See, dem größten See Kroatiens, ist ein ornithologisches Reservat mit einer breiten Artenvielfalt. Wegen seiner Naturschönheit und nicht zuletzt wegen seines Fischreichtums lockt er viele Besucher und Angler.

Nationalpark Kornati: 89 kleinere und größere unbewohnte Inseln bilden zusammen ein sonniges Labyrinth. Und es scheint, als gibt es noch mehr, denn ein alter Ausspruch besagt: „Es gibt so viele Inseln in den Kornaten, wie Tage im Jahr”. Der größte Teil des Parks liegt auf der Hauptinsel Kornat (32,5 qm). Wegen seiner einzigartigen Formen und Schönheiten wurde das Kornati-Archipel 1980 zum Nationalpark erklärt. Im Sommer schlängeln sich Segelboote und Motoryachten aus allen Teilen Europas durch das Labyrinth, vorbei an phantasievoll geformten Inseln und Riffen. Die farbenfrohe Unterwasserwelt und lauschige Badebuchten machen den Nationalpark zu einem Paradies für Sport-Taucher und Genießer. Tagesausflüge per Boot in die wunderschöne Inselwelt starten ab Biograd.

Nationalpark Krka (ca. 50 km): Nahe der Stadt Šibenik erwartet Sie ein weiteres Naturwunder. Ein Highlight des Nationalparks, der durch den gleichnamigen Fluss Krka gespeist wird, sind zweifelsohne die sieben mächtigen Wasserfälle. In ausgewählten Bereichen darf sogar gebadet werden. Das Franziskanerkloster auf der Insel Visovac, inmitten eines vom Fluss gebildeten Sees, verdient eine besondere Erwähnung. Im Komplex des Klosters gibt es eine Gemäldegalerie, deren Anfänge bis ins 14. Jahrhundert zurückreichen. Am Oberlauf des Flusses liegt in einer Schlucht das interessante orthodoxe Kloster Krka.

© Bilder mit freundlicher Genehmigung der der Kroatischen Zentrale für Tourismus und der Zentrale für Tourismus Biograd