Sie befinden sich hier:

Deutschnofen - Südtirol / Italien

Wellnesshotels in Deutschnofen

Deutschnofen / Eggental – Norditalien / Südtirol

Safety first – for more happiness!

Da können Sie sicher sein: Alle Spa-dich-fit Partnerhotels und Resorts erfüllen die neuen Hygiene- und Sicherheitsstandards und werden kontinuierlich durch Spa-dich-fit kontrolliert. Es liegen uns zudem detaillierte Hotel-Sicherheitskonzepte vor. Heute träumen, morgen happy sein.

Höhe, Weite, Freigefühl - Wellness im Eggental

Sie müssen es einfach kennen, das Südtiroler Eggental, sonst fahren Sie möglicherweise dran vorbei. Das Kleinod mit seinen sieben Bilderbuchdörfern liegt 25 km südlich von Bozen, romantisch und ruhig, umgeben von atemberaubenden Bergmassiven. Einer seiner sieben Teilorte ist das Bergdorf Deutschnofen. Im Herzen des Dolomiten UNESCO Welterbe erleben Sie in dem 3700-Einwohner Dorf eine charmante Mischung aus italienischer Lebensart und alpinem Flair. Hier können Sie in Ihrem Wellnessurlaub in Südtirol nach Herzenslust wandern – vom Weinberg bis zum Gipfelkreuz…

Außerdem punktet die Region zwischen Rosengarten und Latemar in den Dolomiten mit mehreren Superlativen: Extra viele Sonnenstunden bis weit in den Herbst hinein, ein gigantisches 500 km langes Wegenetz durch die unberührte Natur und einer der schönsten Nachthimmel Italiens. Die Lichtverschmutzung war hier schon immer ein Fremdwort. Das alles sind beste Voraussetzungen für einen entspannten und regenerativen Wellnessurlaub in Südtirol.

Sie atmen bei Ihrem ungestörten Spaziergang oder einer ausgiebigen Wanderung durch die Dolomiten reinste Luft und entschweben dem Alltag. Einfach sagenhaft.   

Apropos: Sagenumworben ist der Karer See, die Perle der Dolomiten, in dem sich die Nordwände des Latemar spiegeln. Er verdankt sein einzigartiges Farbenspiel angeblich einem liebeskranken Hexenmeister. Der hatte für eine hübsche Nixe einen Juwelen-Regenbogen an den Himmel gezaubert. Doch diese tauchte ab und vor lauter Wut zerschmetterte der Hexer sein Kunstwerk und warf es ihr hinterher. Auf ladinisch heißt der Karer See heute noch „Lec de ergobando“, übersetzt: Regenbogensee.

An sechs besonders schönen Aussichtspunkten entlang der Wanderwege warten individuelle Sitzgelegenheiten auf die Besucher – zum Beispiel leicht zu erreichen bei den herrlichen Latemarwiesen, mit Blick auf den imposanten Rosengarten. Auch am Fuße des Rosengartens wartet am Waltherplatz eine Station, die eine phänomenale Aussicht auf unzählige Bergspitzen wie Latemar, Schwarz- und Weißhorn, Ortler, Stubaier und Zillertaler Alpen sowie Schlern bietet und damit für den steilen Aufstieg entlohnt. Weitere Aussichtspunkte sind bei der Laab Alm, auf dem „LATEMAR.NATURA“-Weg im „LATEMAR.IUM“, beim Steineggerhof sowie bei der Furner Oach. Eine Panoramatafel informiert jeweils über die Bergspitzen und -gruppen im „Film“; ein Holzrahmen definiert die „Leinwand“.  In Ihrem Wellnessurlaub in Südtirol erleben Sie unvergessliches Bergkino.

Im Angesicht von Rosengarten, Latemar und Schlernmassiv lassen 530 Kilometer Wanderwege, acht Klettersteige, viele Mountainbike-Routen, zwei Golfplätze und der Karer See keine Wünsche offen. Besonders die Naturparks Schlern-Rosengarten und die Bletterbachschlucht sind beeindruckend. Zur perfekten Infrastruktur gehören zahlreiche Aufstiegsanlagen, die die Gäste ohne Wartezeiten die ersten Höhenmeter überwinden lassen. Beste Voraussetzungen also für ungestörte Streifzüge durch das Dolomiten UNESCO Welterbe, sei es zu Fuß oder mit dem Bike.

Sehenswertes in & um Deutschnhofen

Wallfahrtsort Maria Weissenstein: Die Ursprünge des Klosters gehen aufs Jahr 1553 zurück, als die Jungfrau Maria den Bauern Leonhard Weißensteiner von einer schweren Krankheit heilte und er zum Dank eine Kapelle errichten ließ. Zur Kirche mit ihren wunderschönen Gewölbefresken von Joseph Adam Mölck gelangt man über einen Seitenaufgang, in dem Hunderte von sehenswerten Votivtafeln aufbewahrt werden. Heute bewohnen Patres des Servitenordens das Kloster, das malerisch auf dem 1520 Meter hohen Regglberg oberhalb von Petersberg liegt.

Kirche St. Agatha: Es echtes Kleinod, das einsam auf einer bewaldeten Anhöhe oberhalb von Deutschnofen steht. Wer reinschauen möchte, holt sich den Schlüssel im Unterkofelhof, der bereits 1332 erstmals urkundlich erwähnt wurde und selbst schon einen Besuch wert ist. Für das Kirchlein St. Helena, das mit seinem reichen Freskenschmuck als ein Hauptwerk der Bozner Malerschule um das Jahr 1400 gilt, gibt’s den Schlüssel in der Jausenstation Kreuzhof.

Bergkino: An den sechs besonders schönen Aussichtspunkten geniessen Sie Panoramablicke aufs Dolomiten UNESCO Welterbe.  Zum Beispiel bei den leicht erreichbaren Latemarwiesen, wo permanent der Blockbuster Rosengarten gezeigt wird. Auch zum Bergkino Waltherplatz dauert es nicht lang; es schenkt eine phänomenale Aussicht auf unzählige Bergspitzen. Egal, für welchen Film man sich entscheidet: Eine Panoramatafel informiert über die gezeigten Berge. Ein Holzrahmen definiert die Leinwand.

Sternendorf Eggental: Hier können alle Hobby-Astronomen ihrer Leidenschaft nachgehen. Die kleinen Dörfer Steinegg und Gummer haben sich zum „Ersten Europäischen Sternendorf“ zusammengeschlossen und bieten ein kosmisches Rundumerlebnis mit Südtirols einziger Sternwarte, Sonnenobservatorium und Planetarium. Der leichte Planetenweg führt von Merkur bis Pluto rund zehn Kilometer durch Wälder und Wiesen. Wer seinen eigenen Astronomen in der Hosentasche mitnehmen möchte, lädt sich einfach die kostenlose App izi.TRAVEL aufs Smartphone.

Sternegucken: Abends lockt die perfekte Aussicht auf den nächtlichen Sternenhimmel inklusive Milchstraße. Aufgrund der geringen Lichtverschmutzung verlieh das italienische Portal für Astro-Tourismus „Astronomitaly“ beiden Dörfern das Prädikat „Gold“ für einen „der schönsten Nachthimmel in Italien“.

Die Bletterbachschlucht: Abenteuer, Naturdenkmal und ein echter Canyon – das alles erleben Besucher des GEOPARC Bletterbach bei einer Wanderung durch die Bletterbachschlucht. Die Schlucht gewährt Einblick in uralte Gesteinsschichten. Seit der Eiszeit vor etwa 15.000 Jahren, hat sich der Bletterbach auf einer Strecke von rund acht Kilometern bis zu 400 m tief in unterschiedliche Erdzeitalter eingegraben. Schicht um Schicht wurde freigelegt, insgesamt zehn Milliarden Tonnen Gestein wurden abgetragen. Der Aufbau der Gesteine gibt Hinweis auf die Entstehung, das Klima und die Umweltbedingungen vor etwa 250 Millionen Jahren. Sogar Saurierspuren wurden hier gefunden.

Golfen: Zwei alpine Golfplätze über 1250 Meter: Golfclub Carezza vor dem beeindruckenden Bergmassiv Rosengarten, 9-Loch-Platz, Schauplatz des Turniers „Alpine Iron Man“ und höchster des Landes sowie Golfclub Petersberg, der älteste 18 Loch-Golfplatz Südtirols, Panorama-Blick auf die Brenta-Gruppe.

Bilder mit freundlicher Genehmigung des Eggental Tourismus

spa-dich-fit.de

Goldene Herbstauslese Teil 9!

Der Goldene Herbst gilt als die schönste Jahreszeit für einen Wellnessurlaub! Wandern, entspanntes Reisen und milde...

Weiterlesen
spa-dich-fit.de

Die Faszination des Schwertes im Tai Chi

Die Faszination des Schwertes im Tai Chi Liebe Leserin, lieber Leser, das dem Wasserelement zugeordnet Schwert Tai...

Weiterlesen
spa-dich-fit.de

Willkommen im Panoramahotel Oberjoch!

Liebe Wellnessgemeinde, wir haben einen schönen Gruß vom Alpin Spa Panoramahotel Oberjoch****S, Bad Hindelang-Oberjoch /...

Weiterlesen