logo--small-no-claimlogo--smallmagnifier-world--smallnewsletter

Bad Pyrmont / Niedersachsen

Wellnesshotels in Bad Pyrmont

Bad Pyrmont / Niedersachsen

An der Wellness-Quelle in Niedersachsen: Bad Pyrmont

Bad Pyrmont ist wohl einer der bekanntesten Kurorte von Deutschland, mitten im Weserbergland zwischen Hameln und Paderborn gelegen. Wunderschön in die herrliche Landschaft des Emmertals eingebettet, gehört Bad Pyrmont schon seit 500 Jahren zu den traditionsreichsten und beliebtesten deutschen Bädern. Wer in Niedersachsen Wellness sucht, findet sie in diesem so reizvollen wie geschichtsträchtigen Erholungsort. 

Entdecken Sie in Ihrem Wellnessurlaub Bad Pyrmont mit all seinen Facetten:

Das berühmte Staatsbad Pyrmont: Die Stadt ist bekannt für seine Heilquellen – und das schon seit dem 14. Jahrhundert. Seither ist belegt, dass Fürsten, Geistliche und andere hochstehende Personen anreisten, um Erholung an der Quelle zu finden. 1681, im so genannten „Fürstensommer“, zogen annähernd 40 königliche und fürstliche Persönlichkeiten nach Pyrmont und begründeten die glanzvolle „Karriere“ des Ortes als Modebad des europäischen Hochadels. Das Heil- und Wellnessbad im Weserbergland bietet heute mit der Hufeland Therme den Inbegriff von Entspannung de Luxe.

Das traditionsreiche Bad Pyrmont: Schon als Fürstenbad bezauberte die Stadt ihre illustren Gäste mit mediterranem Flair. Attraktion ist vor allem der 400 Jahre alte historische Kurpark, in dem uralte Alleen und ein Garten mit mehr als 300 Palmen bezaubern. Wellness unter Palmen mitten in Deutschland: Kein Wunder, dass der Kurpark von Bad Pyrmont als einer der schönsten Gartenanlagen Europas gilt und 2007 zum schönsten Park Deutschlands gewählt wurde!

Das kreative Musikbad Pyrmont: Als hervorragend gilt Bad Pyrmont auch mit seinem Angebot rund um Kunst und Kultur. Konzerte von Klassik bis Pop, Kleinkunst, Theater und Revue, einmalige Ausstellungen oder tägliche Kurmusik, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Zu den kulturellen Highlights zählen die Freiluftveranstaltungen wie der Pyrmonter Sommer auf der Schlossinsel oder die Events und Festivals im Kurgarten. 

Das sportliche Bad Pyrmont: Lange Spaziergänge unter Palmen im wundervollen Kurpark – schöner kann Bewegen kaum sein.  Doch das romantische Emmertal lässt keine Wünsche offen für weiteres aktives Freizeitvergnügen. Radeln Sie an der Hämelschenburg vorbei zum Weserradweg, Deutschlands bekanntestem Radweg. Erklimmen Sie mit Wanderschuhen die vielen Burgen und Schlösser des Weserberglands. Walking-Routen, Tennisplätze, Reitangebote, Golfplätze und Schwimmbäder ermöglichen das ganze Jahr Fitsein mit Spaß. 

Sehenswertes & Ausflugstipps:

Kurpark: Hauptattraktion von Bad Pyrmont. 17 ha großes Areal, das strenge Barock-Elemente und großzügig im englischen Landschaftsstil angelegte Parkteile harmonisch vereint. Romantische Bauwerke wie der 1786 erbaute Erdbeertempel und vor allem der Palmengarten als größte subtropische Freianlage Deutschlands machen den Kurpark Bad Pyrmonts zu den berühmtesten Parkanlagen Europas.

Brunnenplatz mit „Hylligen Born“: Zentrum und Ursprung des Kurbades, lange, bevor es den Namen „Pyrmont“ gab. Als man den Brunnentempel über dem „Hylligen Born“ neu fasste, konnte die mehr als 2000 Jahre alte Verehrung der heilsamen Quellen belegt werden durch den kostbaren Fund von mehr als 320 Opfergaben wie germanische Fibeln, Schnallen, Broschen, römischen Münzen u.a.

Expo-Projekt „Aqua Bad Pyrmont“: Wasser-Erlebnisroute an der Hauptallee und Flaniermeile von Bad Pyrmont. Am zentralen „Platz der Vier Jahreszeiten“ erklingt in der warmen Jahreszeit Kurmusik zur Wasser-Inszenierung.

Festung & Schloss Pyrmont: Wasserschloss inmitten einer stattlichen Anlage im Pyrmonter Tal. 1526 zunächst als Renaissanceschloss erbaut, ließ Fürst zu Waldeck-Pyrmont das heutige Schloss zu Beginn des 18. Jh. im Barockstil als Sommerresidenz errichten. Heute beherbergen die Prunkräume das Museum für Stadt- und Badgeschichte, die Innenhöfe sind Open-Air-Kulisse für kulturelle Veranstaltungen des „Pyrmonter Sommers“.

Dunsthöhle: Ungewöhnlichste Sehenswürdigkeit von Bad Pyrmont. Ein im Jahr 2000 völlig neu gestaltetes Bauwerk am Helvetiushügel, in dem Besucher ein Naturwunder erleben. Der Austritt von Kohlendioxidgas ist äußerst selten und hat zur Entstehung des Bad Pyrmonter Kurbetriebes beigetragen.