logo--small-no-claimlogo--smallmagnifier-world--smallnewsletter

Radolfzell / Baden-Württemberg - Bodensee

Wellnesshotels in Radolfzell

Radolfzell / Baden-Württemberg - Bodensee

Wellnessurlaub in Radolfzell: Eine Stadt zum Verlieben für entspannte Bodensee-Entdecker

Von einem kleinen beschaulichen Fischer- und Weinbaudorf entwickelte sich Radolfzell am Bodensee im Laufe der Jahrhunderte zum Mittelpunkt der Region Untersee. Idyllisch am nördlichen Ufer des Bodensees gelegen und eingebettet in eine der schönsten Landschaften Europas, empfängt der staatlich anerkannte Kur- und Erholungsort seine Gäste mit offenen Armen und allem, was das Herz begehrt: Entspannung, Inspiration und Unterhaltung in einzigartiger Vielfalt. 

Ihr Wellnessurlaub am Bodensee: Im historischen Kern von Radolfzell spürt man überall den Hauch der über tausendjährigen Geschichte der Stadt, gleichzeitig verzaubert die wunderbare Gelassenheit mit jenem charmanten Flair, das man hierzulande nur im Süden findet. Wahrzeichen der Stadt ist das Münster „Unserer Lieben Frau“ oder nur kurz „Radolfzeller Münster“ genannt, eine dreischiffige, achtjochige Pfeilerbasilika aus der Zeit der Spätgotik. Der Garten im Stadtzentrum begrenzt als grünes Band einen Teil der historischen Altstadt mit schöner Fußgängerzone. Der wehrhafte Stadtgraben entlang der mittelalterlichen Befestigungsmauer ist eine blühende Insel inmitten der Stadt und wird nicht ohne Grund als „der schönste Wartesaal Deutschlands“ bezeichnet. 

Radolfzell hat sich zur Einkaufsstadt gemausert und macht Shoppen am See schmackhaft: Das seemaxx Factory-Outlet Center vereint 20 Marken unter einem Dach und das direkt im Zentrum. Entdecken Sie ungewöhnliche Kleider-Geschäfte, Eisdielen, auf die halb Radolfzell schwört und das entspannte Lebensgefühl am Marktplatz, auf dem auch Krämer- und Wochenmärkte stattfinden.

Als besondere Spezialität tischt Radolfzell Bodensee-Fisch-Gerichte auf. Einige Restaurants lassen sogar selbst fischen. Jedes Jahr im September/Oktober laden Radolfzell und die anderen Untersee-Gemeinden zu den Felchenwochen. Vier Wochen lang dreht es sich dann in der Küche um den beliebtesten Speisefisch vom Bodensee. Das ist aber längst nicht alles: Apfelplantagen rund um den See und Gemüse von der Bodensee-Insel Reichenau versprechen beste regionale Küche. An der langen Seepromenade entlang des blauen Gewässers finden Sie eine Vielzahl an gemütlichen Restaurants sowie Bars, die für einen anregenden Wellnessurlaub am Bodensee sorgen.

Das Highlight in Radolfzell ist natürlich der Bodensee! Schwimmen, segeln, surfen, tauchen, angeln oder fahren Sie im Kanu im erfrischenden Blau, umrahmt von sanften Hügeln. Wer nur schon ein paar Minuten auf den See hinaus blickt spürt seine Ruhe, die er ausstrahlt. Den Alltag loslassen, die Seele baumeln lassen, frei und tief durchatmen – das fällt am See besonders leicht. Machen Sie ab Hafen eine Rundfahrt mit der Helio-Solarfähre oder mit einem der Kursschiffe und erleben Sie einmalige Schönheit von Natur und Landschaft, die langsam an Ihnen vorbeizieht. Eine der Schiffsrouten führt direkt von Radolfzell auf die Klosterinsel Reichenau, die größte Insel im Bodensee. Sie steht seit dem Jahr 2000 mit dem Benediktinerkloster Reichenau auf der Liste des UNESCO-Welterbes. 

Im östlichen Gemeindegebiet von Radolfzell befindet sich auf dem Bodanrück der Mindelsee, dessen Naturschutzgebiet zu den ältesten Deutschlands gehört. Die Vielfalt an Lebensräumen bedingt eine Vielfalt an seltenen Tier- und Pflanzenarten mit mehr als 20 Orchideenarten und über 2000 Tierarten. Das muntere Geklapper und Treiben der Störche im Ortsteil Böhringen, dem „Dorf der Störche“, weist auf eine einzigartige, riesige Kolonie hin mit teilweise über 50 Jungstörchen. 

Zahlreiche Rad- und Wanderrouten tragen ihr Übriges zur EntSPAnnung bei, die Region Radolfzell am Bodensee ist ein abwechslungsreiches Wander-Paradies mit derzeit 61 Wandertouren, darunter 11 Fernwanderwegen und einem Pilgerweg. Der Premiumwanderweg SeeGang bietet über gut 50 Kilometer Faszination rund um den nordwestlichen Teil des Bodensees. Er wurde mit dem „Deutschen Wandersiegel für Premiumwanderwege“ ausgezeichnet und führt von Überlingen nach Konstanz. Radsportler finden zahlreiche schöne Strecken rund um den Untersee, eine davon führt von Radolfzell zur Insel Reichenau. Die Golfclubs rund um Radolfzell heißen Gäste auf 18-Loch-Golfplätzen willkommen und bieten für Anspruchsvolle auch Meisterschaftsplätze. Den sanften Sport Qigong können Sie in den Morgenstunden am Konzertsegel mit Blick auf den See in der Gruppe ausüben.

Vielfältige Veranstaltungen im Rhythmus der Jahreszeit runden das touristische Angebot in Radolfzell ab. Wer die Stadt kennt, der weiß: Für Radolfzell ist Langeweile ein Fremdwort. Ob Ausstellungen, Musikveranstaltungen oder Festivitäten – hier heißt es leben und erleben. Das umfangreiche Radolfzeller Kultur- und Veranstaltungsprogramm ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und beliebt. Ca. 20 km von Radolfzell entfernt liegt Konstanz: bis zu 40.000 Besucher kommen jedes Jahr im August zum Konstanzer Seenachtsfest, um eines der spektakulärsten Feuerwerke Europas zu erleben.

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele rund um Radolfzell machen Ihren Wellnessurlaub interessanter:

Stadtmuseum Radolfzell: „Bei uns bleibt Geschichte lebendig“ – so lautet das Motto des Stadtmuseums. Seit dem Jahr 2006 hat das Museum seinen Platz in der ehemaligen Stadtapotheke. Einer der Höhepunkte beim Museumsbesuch ist die originale „Offizin“, die apothekeneigene Werkstatt aus der Biedermeierzeit. Sie versetzt die Besucher in längst vergangene Zeiten. Einblick in die 300-jährige Hausgeschichte geben darüber hinaus zahlreiche Baufenster. Themeninseln informieren die Besucher über die Stadtgeschichte und bilden prägende Episoden aus der Vergangenheit ab. Sonderausstellungen, das Spitzweg-Kabinett mit Originalwerken des Meisters der Genremalerei, Carl Spitzweg, und zahlreiche Veranstaltungen machen das Stadtmuseum zu einem beliebten Ausflugsziel. 

Lenk-Skulptur: „Kampf um Europa“ – so heißt das im Jahr 2013 enthüllte Werk des Bildhauers Peter Lenk, das inzwischen zu einem weiteren Besuchermagneten geworden ist. Nicht nur in Radolfzell, sondern auch in zahlreichen anderen Städten und Gemeinden am westlichen Bodensee befinden sich übrigens Bilder und Skulpturen des Bildhauers. Das bekannteste Werk ist dabei sicher die Imperia im Konstanzer Hafen. 

Österreichisches Schlösschen: Dieses Bauwerk erinnert an die fast fünf Jahrhunderte dauernde Zugehörigkeit Radolfzells zum Haus Habsburg. Unter anderem aufgrund des 30-jährigen Krieges dauerte der im Jahr 1619 begonnene Bau des Stadtschlösschens für den österreichischen Erzherzog Leopold V. länger als geplant. Bis zum Beginn des 18. Jahrhundert diente das halbfertige Schlösschen als Fruchtschütte, Weinlager und Speicher. Nach der Fertigstellung im ersten Viertel des 18. Jahrhundert wurde das Schloss als Rathaus, Schule, Altertümersammlung und später als Stadtbibliothek genutzt. 

Wild- und Freizeitpark Allensbach (ca. 11 km): Erleben Sie ein Naturerlebnis der besonderen Art im Wild- und Freizeitpark Allensbach. In den Freigehegen der insgesamt 75 ha großen Parkanlage leben rund 300 Wildtiere. Beobachten Sie Rot- und Muffelwild, Wisente, Bären und Damwild sowie Steinböcke, Esel und Luchse hautnah. Wissenswertes über die Welt großer Greifvögel erfährt man beim Besuch der Falknerei. Der Wild- und Freizeitpark Allensbach ist mit seinen vielseitigen Angeboten vom Streichelzoo bis hin zu einem rund 1.200 qm großen Klettercamp ein abwechslungsreiches Ausflugsziel. 

Naturschutzgebiet Mettnau: Der Stadt Radolfzell vorgelagert, nur wenige Kilometer von der Stadt entfernt, liegt die Halbinsel Mettnau mit einem der großen Naturschutzgebiete am See, das besonders für Vögel wichtig ist. Beobachten Sie auf dem Life-Pfad Mettnau verschiedenste Wasservögel und erfahren Sie alles über deren natürlichen Lebensraum. Oben auf dem Mettnau Turm angekommen, einem 18 Meter hohen Aussichtsturm, bietet sich ein weiter Ausblick auf die angrenzenden Bodenseeteile Markelfinger Winkel im Norden und den Zeller See, den Gnadensee und den Untersee im Süden. Bei gutem Wetter reicht der Blick sogar bis ins rund 30 Kilometer entfernte Hegau, auf die Insel Reichenau oder in die Schweiz mit dem Thurgauer Seerücken, den Schweizer Alpen und dem Säntis. 

Insel Mainau: Die bekannte Blumeninsel im „Schwäbischen Meer“, wie der Bodensee auch genannt wird, zeigt sich von März bis zum ersten Frost mit üppiger Blumenpracht. Der Park mit einem über 150 Jahre alten Baumbestand, ein Schmetterlingshaus, der barocke Glanz der Schlossanlage und der Kirche locken von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang Besucher an. Zu erreichen ist Mainau bequem mit dem Schiff von Konstanz aus.

Klosterinsel Werd (ca. 17 km): Eine der drei kleinen Inseln im Untersee, mitten im Ausfluss des Rheins aus dem Bodensee, ist die Klosterinsel Werd. Die Insel gehört zum Schweizer Kanton Thurgau, sie ist seit 1.200 Jahren bewohnt und hat eine bedeutende Vergangenheit: Hier befindet sich die ehemalige Grabstätte Otmars, des ersten Abtes des Klosters St. Gallen. Im 10. Jahrhundert wurde ihm zu Ehren eine Kapelle errichtet, die zur Wallfahrtsstätte wurde. Seit dem Jahr 1957 bewohnen Franziskanermönche die Insel. Besucher erreichen Insel und Kapelle vom Schweizer Ort Eschenz aus über einen Holzsteg.

© Bilder mit freundlicher Genehmigung von Achim Mende, der Tourismus- und Stadtmarketing Radolfzell GmbH sowie von Alex Schnurer