Rabland - Südtirol / Italien

Wellnesshotels in Rabland

Rabland / Meraner Land – Norditalien / Südtirol

Safety first – for more happiness!

Da können Sie sicher sein: Alle Spa-dich-fit Partnerhotels und Resorts erfüllen die neuen Hygiene- und Sicherheitsstandards und werden kontinuierlich durch Spa-dich-fit kontrolliert. Es liegen uns zudem detaillierte Hotel-Sicherheitskonzepte vor. Heute träumen, morgen happy sein.

Wellness-Trip nach Südtirol – stille Natur, türkisblaue Seen und Naturpark Texelgruppe

Rabland liegt sechs Kilometer von Meran und 40 Kilometer von der Provinzhauptstadt Bozen entfernt und bildet mit dem Ortsteil Töll die 3.800-Einwohner Gemeinde Partschins. Lauschige Winkel, idyllische Gassen, historische Bauten und traditionsreiche Gaststätte prägen das dörfliche Ambiente. Bekannt ist die Gemeinde für seinen Wasserfall, der mit einer Fallhöhe von 97 m Höhe einer der beeindruckendsten in den Alpen ist. Das vielfältige Wandergebiet mit einer Bergflanke im Norden und im Süden sowie zwei Seilbahnen ermöglichen einfache Wanderungen auf Waal- und Panoramawegen, sowie Wandertouren auf dem Meraner Höhenweg, ins wilde Zieltal oder hin zu den schönsten Gipfeltouren im Naturpark Texelgruppe.

Dass es hier wunderschön ist, wussten bereits die alten Römer. Denn die Geschichte von Partschins, Rabland und Töll reicht circa 2.000 Jahre zurück. Das beweist die Nachbildung des römischen Meilensteines beim Gasthof Hanswirt, der damals die Via Claudia Augusta - eine der wichtigsten Römerstraßen des Alpenraums - markierte. Tauchen Sie bei Ihrem Wellnessurlaub in Südtirol ein in eine längst vergangene Zeit und erleben Sie diese in den historischen Gassen, in traditionsreichen Gasthäusern, auf dem Sagenweg oder im Partschinser Schreibmaschinenmuseum. Peter Mitterhofer, der Erfinder der Schreibmaschine, gehört zu den berühmtesten Söhnen des Ortes Rabland, einst als „Rabelant“ 1312 urkundlich erwähnt.

Noch mehr Geschichte erleben Sie im K&K Museum Bad Egart in Töll, dem ältesten Heilbad Tirols. Bereits die Römer, Kaiserin Sisi und Erzherzog Ferdinand nutzen die drei Quellen für Trink- und Badekuren. 1956 wurde das Heilbad aufgelassen und als historische Gaststube wiedereröffnet. Heute beherbergt Bad Egart ein Museum mit Exponaten aus der Habsburgerzeit, darunter persönliche Gegenstände von Kaiserin Sisi und Kaiser Franz Joseph.

Doch zurück ins hier und jetzt: Jüngst wurde in Partschins das Projekt“ Gsund bleibm! Salute! Take care!“ gegründet. Dieses lässt Sie die Heilkraft des Partschinser Wasserfalls und der Natur mit allen Sinnen spüren und erleben. Mit Wanderführern, Klima-Therapeuten, Gesundheits-Psychologen, Wellness-Trainern und Medizinern wurde ein vielseitiges Programm auf die Beine gestellt. Es umfasst Waldbaden, Klimatherapie, Nachtwanderung zum Wasserfall, Kräuterwanderung am Waalweg, Ernährungscoaching und bietet für alle, die auftanken und Körper und Seele in Balance bringen möchten, etwas an.

Die Lage am Eingang des Naturparks Texelgruppe macht Rabland außerdem zu einem beliebten Ausflugziel für Naturliebhaber und Ruhesuchende. In dem 33.430 ha großen Naturpark verbirgt sich ein echter Schatz an Flora und Fauna: Dichte Laub- und Lärchenwälder, hochgelegene Moore, Almen, schroffe Felswände, brausende Wildbäche, glasklare Bergseen und aussichtsreiche Gipfel. Die Spronser Seen gehören zu den größten hochalpinen Seenlandschaften Europas und sind wahre Energiequellen. Gehen Sie in Ihrem Wellnessurlaub in Südtirol an Ihre Quelle, wandern und spazieren Sie nach Herzenslust. Hier ist auftanken und neue Kräfte sammeln kinderleicht.

Kraft gibt auch die bodenständige Küche und herzliche Gastfreundschaft in Südtirol. Hier darf der Teller gern mal voller sein. Kochen wurde in Italien zwar nicht erfunden, aber perfektioniert. Die Südtiroler Küche hat allerdings weniger mit der typisch italienischen Küche gemeinsam, man merkt die geografische Nähe zu Österreich. Schupfnudeln, Knödel, Teigtaschen, Schlachtplatten und Polenta machen satt und schmecken wunderbar bodenständig.

Jetzt sind Sie dran: Machen Sie Wellnessurlaub im bezauberndsten Vorort von Meran und erleben Sie stille Natur, faszinierende Aussichten, erfrischende Wasserwelten und eine große Portion Südtiroler Herzlichkeit. Das tut Körper und Seele gut.

Sehenswertes in & um Rabland

Eisenbahnwelt – Südtirol in Miniatur: Die Eisenbahnwelt in Rabland ist die größte digitale Modelleisenbahnanlage Italiens und zählt mit über 2000 Modelleisenbahnen zu den größten Privatsammlungen Europas. Die beeindruckende Miniaturlandschaft, die im Maßstab 1:87 (H0) nachgebaut ist, zeigt zahlreiche Details und interaktive Elemente. Entdecken Sie die Sehenswürdigkeiten Südtirols in Miniatur, sowie eine unglaublich vielfältige Phantasielandschaft.

Partschinser Wasserfall: Vom Dorfzentrum aus ist der Wasserfall in einer 90-minütigen Wanderung oder mit dem Shuttlebus erreichbar. Man kann auch mit dem Auto bis zum Parkplatz Birkenwald fahren, allerdings ist die Straße eng und steil. Zur Aussichtskanzel geht man vom Parkplatz aus noch etwa 15 Minuten. Von der Berg- oder Talstation Texelbahn aus führen ebenfalls schöne, für Familien geeignete Wanderwege zum Wasserfall.

Meraner Höhenweg: Die 110 km lange Höhenrundwanderung rund um die Texelgruppe ist ein außergewöhnliches Bergerlebnis. Auf sechs Tagesetappen umrunden Wanderer die gesamte Texelgruppe, stets begleitet von dem Ausblick auf Dolomiten, Rosengarten und Ortler. Der Einstieg in den Meraner Höhenweg erfolgt von Partschins aus mit der Panoramaseilbahn Texelbahn. Auch die Teilabschnitte des Meraner Höhenweges sind schöne, eigenständige Wanderungen.

Schreibmaschinenmuseum Partschins: Zu Ehren eines großen Sohnes gibt ein Museum. Während sein Name nicht sonderlich bekannt ist, ist bzw. war es seine Erfindung umso mehr. Im so genannten „Teisenhaus“ befindet sich das Schreibmaschinenmuseum „Peter Mitterhofer“, das mit ca. 2.000 Ausstellungstücken die lange Geschichte jenes Geräts dargestellt, das so manchem Schriftsteller und Schreiberling die Arbeit ungemein erleichtert hat.

Spronser Seen: Die Kleinode liegen rund 15 Kilometer nördlich des Dorfes Partschins und bilden das Herzstück des Naturparks Texelgruppe. Die zehn kristallklaren und türkisen Bergseen befinden sich in unterschiedlicher Höhenlage zwischen 2.120 und 2.590 Metern. Der Langsee und der Grünsee sind die bedeutendsten und größten hochalpinen Seen Europas.

Schloss Trauttmannsdorff Meran: Kaiserin Sisi kurte hier und von der Kurpromenade aus können Sie dem ausgeschilderten „Sisi-Weg“ bis zu den botanischen Gärten des Schlosses folgen. Auf dem riesigen Gelände rund um Trauttmannsdorff sind verschiedene Gärten in Terrassen angelegt – ein prächtiger Anblick. Ein paar Schritte und schon tritt man von der Landschaft Südtirols in den japanischen Garten, eine Halbwüste oder einen Palmenwald. Von der Sisi-Terrasse am Schloss haben Sie eine atemberaubende Aussicht auf die tiefer liegenden Gärten, aber wenn Sie einen wirklich beeindruckenden Blick haben möchten, steigen Sie die Stufen des Thun'schen Guckers hoch, eine Aussichtsplattform wie ein überdimensionales Fernglas.

Therme Meran: ein Kubus aus Glas und Stahl mit einer von Matteo Thun entworfenen Innenarchitektur. Das Ganze in einem mehr als 50.000 Quadratmeter großen Park mit 25 Pools, Relaxwelt, Saunawelt und vielem mehr.

Bilder mit freundlicher Genehmigung von ATF – A Travel Factory GmbH

spa-dich-fit.de

Goldene Herbstauslese Teil 9!

Der Goldene Herbst gilt als die schönste Jahreszeit für einen Wellnessurlaub! Wandern, entspanntes Reisen und milde...

Weiterlesen
spa-dich-fit.de

Die Faszination des Schwertes im Tai Chi

Die Faszination des Schwertes im Tai Chi Liebe Leserin, lieber Leser, das dem Wasserelement zugeordnet Schwert Tai...

Weiterlesen
spa-dich-fit.de

Willkommen im Panoramahotel Oberjoch!

Liebe Wellnessgemeinde, wir haben einen schönen Gruß vom Alpin Spa Panoramahotel Oberjoch****S, Bad Hindelang-Oberjoch /...

Weiterlesen