logo--small-no-claimlogo--smallmagnifier-world--smallnewsletter

Schwarzenberg / Sachsen-Erzgebirge

Wellnesshotels in Schwarzenberg

Schwarzenberg / Sachsen-Erzgebirge

Schwarzenberg: Wellnessurlaub in der „Perle des Erzgebirges“

Wellnessurlaub im südwestlichen Erzgebirge ist Sommers wie Winters ein besonderes Erlebnis. Entstanden ist die heutige Kreisstadt im 12. Jahrhundert als Befestigungsanlage. Untrennbar ist die Geschichte Schwarzenbergs mit dem Erzbergbau im Erzgebirge verbunden. Gefördert wurde zumeist Eisen, Zinn, Kupferkies, Zinkblende, Spate und Marmor. Vom Bergstädtchen im 16. Jahrhundert entwickelte sich Schwarzenberg zu Zeiten der ehemaligen DDR zur wichtigsten Waschmaschinen-Produktionsstätte Osteuropas. Der Name blieb. Literarisch verewigte Stefan Heym die Stadt in seinem gleichnamigen Roman. Ihm zu Ehren befindet sich vor dem Rathaus ein Denkmal in Form eines geöffneten Buchs.

Mit dem Aufzug in die Altstadt: Den Namen verdankt das ehemalige Bergdorf dem schwarzen Massiv, auf dem die Wahrzeichen der Stadt, das Schloss Schwarzenberg und die St. Georgenkirche mit dem Meissner Glockenspiel über die denkmalgeschützte Altstadt wachen. Fast 30 Höhenmeter sind es von der Vor- in die denkmalgeschützte Altstadt. Eine moderne Aufzugsanlage bringt Sie bequem und günstig (50 Cent/Stand 2015) vom zentralen Ankunftsort, dem Parkplatz am Hammerweg, in die „Perle des Erzgebirges“. Im Museum Schloss Schwarzenberg erfahren Sie mehr über die Klöppel- und Schnitzkunst, für die Schwarzenberg so berühmt ist. Zu den weiteren Attraktionen zählen das Eisenbahnmuseum, das Besucherbergwerk Pöhla und die siebzig Jahre alte, weihnachtliche Großpyramide.

Glück auf! Alles kommt vom Bergbau her. Die 140 Kilometer lange Ferienstraße, die „Silberstraße“ führt direkt an Schwarzenberg vorbei. Sie zeigt die die historische und ökonomische Entwicklung, die das Erzgebirge so nachhaltig beeinflusst hat. Im Besucherbergwerk Zinnkammern Pöhla können Sie in die größten Zinnkammern Europas eintauchen. Mit der Grubenbahn ergründen Sie die Geheimnisse des Wismutbergbaus. Dank der hervorragenden Akustik und des einmaligen Flairs finden hier immer wieder Konzerte, Theater-Aufführungen und Bergvespern statt.

Tradition & lebendiges Brauchtum: Auch die zweitgrößte Freilichtbühne Deutschlands, „die Waldbühne“, ist im traditionsreichen Schwarzenberg beheimatet. Der ehemalige Steinbruch ist heute ein beliebter Veranstaltungsort für Theater-Aufführungen und Konzerte. Darüber hinaus gibt es viele weitere kulturelle und traditionelle Veranstaltungen. Dazu zählen der Oster- & der Weihnachtsmarkt, der sich einer 475-jährigen Tradition rühmen kann, das Altstadt- und Edelweißfest, die große Museumsnacht, das Fest „Alter Musik im Erzgebirge“, Konzerte in der St. Georgenkirche und der „Weihnachtsdrahsch“ mit dem urigen Pyramidenanschieben. 

Wander- & Winterparadies Erzgebirge: Wandern, Radfahren, Reiten oder Nordic Walking – Aktivurlauber kommen in der einzigartigen Landschaft voll auf ihre Kosten. Rund 5.000 km Wanderwege durchqueren das Erzgebirge. Interessant sind auch die vielen Natur- und Bergbau-Lehrpfade, die spielerisch Wissenswertes über die Region bereithalten. 

Wenn der erste Schnee das Gebirge zwischen Sachsen und Böhmen mit winterlichem Weiß überpudert, entfaltet sich an der „Silberstraße“ eine wahre Wunderwelt: das "Weihnachtsland Erzgebirge". In mehr als 1.600 Betrieben werden Nussknacker, Räuchermännchen und Krippenfiguren geschnitzt, gefräst und bemalt. Wintersportler finden im Erzgebirge Dank schneesicherer Kammlagen viele Kilometer gespurte Loipen & präparierte Pisten sowie zahlreiche Eis- und Rodelbahnen. Im Ortsteil Bermsgrün bringen Sie zwei Schlepplifte on top. Besonders vielfältig sind die Möglichkeiten am Fichtelberg im Wintersport-Paradies Oberwiesenthal. 

Sehenswertes & Ausflugstipps in Schwarzenberg & Umgebung

Kulturzentrum & Museum Schloss Schwarzenberg: Neben verschiedenen Ausstellungen zur Geschichte des Schlosses, der Stadt und des traditionellen Schnitz-Handwerks, gibt es jede Menge zu entdecken. Im Schloss finden Konzerte statt und im Gewölbekeller treten Live-Bands auf.

St.-Georgen-Kirche in Schwarzenberg: Die barocke Saalkirche wurde im 17. Jahrhundert erbaut. Das Besondere dieses Gotteshauses sind die reich verzierte Holzdecke, der prunkvolle Amtschor und der zweigeschossige Altar. Der eindrucksvolle Bau prägt, zusammen mit dem Schloss, das Stadtbild von Schwarzenberg.

Das Ratskellergäßchen in Schwarzenberg: Wie viele Ort gibt es auch um Schwarzenberg Legenden und mystische Sagen. Liebevoll gestaltete, hölzerne Bildtafeln erzählen im Ratskellergäßchen die Geschichte um den Kampf des Heiligen Georg mit einem Drachen, die Sage von Euphemia von Tettau, dem Geist von Schloss Schwarzenberg und von der weißen Frau an der Straße nach Jägerhaus.

Rockelmann-Park in Schwarzenberg: Zwischen Altstadt und Bermsgrün lädt der Rockelmann-Park zu ausgedehnten Spaziergängen ein.  Hier befindet sich auch die Deutschlands zweitgrößte Freilichtbühne „Die Waldbühne“.  

Schwarzenberger Bergparade: Alljährlich am Samstag vor dem dritten Advent findet die Bergparade mit Bergzeremoniell statt. Erleben Sie Trachtensänger und Musiker, die unter dem Läuten der alten Bergglocke marschieren.

Weihnachtsmarkt in Schwarzenberg & Annaberg-Buchholz:  Handgeschnitzte Räuchermännchen & Weihnachtspyramiden entdecken Sie auf den urigen Weihnachtsmärkten. Das Erzgebirge ist weit über die Grenzen hinaus bekannt für sein weihnachtliches Kunsthandwerk. Die älteste noch erhaltene Freiland-Pyramide im Erzgebirge finden Sie auf dem Weihnachtsmarkt in Schwarzenberg. 1934 das erste Mal unter freiem Himmel aufgestellt, ist die 7 Meter hohe Pyramide seit 1996 während der Weihnachtszeit am Unteren Tor in Schwarzenberg zu bestaunen. Zu den schönsten Weihnachtsmärkten des Erzgebirges zählt der Weihnachtsmarkt im benachbarten Annaberg-Buchholz.

Eisenbahnmuseum: Eine der größten Fahrzeugsammlungen der Normalspur lässt das Herz jedes Eisenbahnfans höherschlagen – Eisenbahnromantik pur.

Erzgebirgische Aussichtsbahn: Begeben Sie sich auf aussichtsreiche Tour zwischen Schwarzenberg und Annaberg-Buchholz.

Spirituosen-Museum Schwarzenberg: Verkosten Sie die Spezialitäten der „Bockauer Wurzelstube“. Im ersten Spirituosen-Museum Sachsens bestaunen Sie alte Destillierblasen, Kräutermühlen und Zeitzeugen der jahrhundertealten Likörherstellung. Im benachbarten Lauter befindet sich ein weiteres Museum in der Destillerie „Lautergold“.

Besucherbergwerk Zinnkammern im Ortsteil Pöhla: In den größten Zinnkammern Europas erleben Sie Bergbau-Tradition hautnah. Sie fahren 3.000 Meter mit der Grubenbahn zur Lagerstätte „Hämmerlein“ und werden in die „Geheimnisse“ des Wismut-Bergbaus eingeweiht.

Fichtelberg-Schwebebahn / Oberwiesenthal: Die erste Schwebeseilbahn Deutschlands bringt Sie noch heute auf den höchsten Berg der Sachsen.

Naturrodelbahn & Funpark Oberwiesenthal: Auf 1.800 Höhenmetern geht es auf der Natur-Rodelbahn rasant talwärts bis zum Ortseingang von Oberwiesenthal. 

© Bilder: Tourismusverband Erzgebirge e.V./R. Gaens/W.Thieme, Stadtverwaltung Schwarzenberg, BUR Werbeagentur GmbH, fotolia