logo--small-no-claimlogo--smallmagnifier-world--smallnewsletter

Mainz / Rheinland-Pfalz

Wellnesshotels in Mainz

  • hotel image

    Hyatt Regency Hotel Mainz / Rheinland-Pfalz

    Hyatt Regency Hotel Mainz

    Mainz

    Das exklusive SPA- & Wellnesshotel in Mainz ist int. Gewinner der Kategorie „Unterkunft“ (GTC 2011). Direkt am Rheinufer der Mainzer Innenstadt gelegen, eröffnen sich Ihnen herrliche Ausblicke. Die moderne Architektur des Hotels integriert die historische Festung „Fort Malakoff“ aus dem 19. Jhdt., das renommierte „Bellpepper Restaurant“, die „M-Lounge“ & „Malakoff Bar“, die schöne Rheintöchter Terrasse und den „Club Olympus Spa & Fitness“.

    Let's SPA!
Mainz / Rheinland-Pfalz

Domstadt, Geburtsstadt von Gutenberg & Weltweinstadt seit 2008

Mainz und Rheinhessen, die weltoffene Landeshauptstadt und ihr reizvolles Umland bieten Raum für viele Entdeckungen. Gründe für einen Mainz-Besuch gibt es viele. Der tausendjährige Mainzer Dom St. Martin, die Bischofskirche von Karl Kardinal Lehmann, das weltbekannte Gutenberg-Museum oder die von Marc Chagall für die Kirche St. Stephan geschaffenen Fenster in mystischem Blau sind nur einige der Sehenswürdigkeiten, die eine Reise nach Mainz lohnenswert machen. Wenn Sie gut hinschauen, erfahren Sie einiges über die 2000 Jahre alte Stadt. 

Das historische Mainz als Römisches Castrum Moguntiacum, jüdisches Magenza, als kurfürstliche Residenz- und Hauptstadt, Erzbischofssitz, Universitäts- und Festungsstadt im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation und Mainzer Republik hat viel zu erzählen. Den Namen "Goldenes Mainz" verdankt die Stadt ihrer Glanzzeit im Mittelalter. 

In Mainz gibt es viel zu sehen, viel zu entdecken und noch mehr zu feiern. Dank der Römer blickt die Stadt Mainz auf eine jahrtausendalte Weintradition zurück. Einen Bummel durch die autofreie, verwinkelte Altstadt mit ihren malerischen Gassen und unzähligen urigen Weinlokalen sollten Sie nicht versäumen. Mainz und Rheinhessen, die größte Weinbauregion Deutschlands, sind seit Juni 2008 Mitglied im Great Wine Capitals Global Network (GWC) - einem Zusammenschluss der exklusivsten und bekanntesten Weinbaustädte weltweit. Die Umgebung der bekannten Weinanbaugebiete des Rheingaus und Rheinhessen sind ideal für einen Tagesausflug in die Weinberge.  Das Mainzer Nationalgericht „Weck, Worscht un Woi“ liefert dazu die nötige Stärkung.

Warum es am Rhein so schön ist, erfahren Sie auch beim Radeln und wandern zwischen Rhein und Reben - entlang den Rheinterrassen oder kreuz und quer durch die Weinberge. Der Rheinsteig-Wanderweg führt auf 320 Kilometer durch Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrheinwestfalen. Oder Sie genießen eine Schiffstour auf dem Rhein, entlang der historischen Schlösser und Burgen. 

Museen und Sehenswürdigkeiten in Mainz:

Der Dom Sankt Martin mit romanischer Pfeilerbasilika: Der gewaltige Dom prägt auch tausend Jahre nach seiner Erbauung das Gesicht der Stadt und hat ihre Geschichte geprägt. Mainz, am Schnittpunkt alter Völkerstraßen wurde mit dem Wirken des heiligen Bonifatius ab 746/47 zum kirchlichen Zentrum nördlich der Alpen und erhielt den Titel „Heiliger Stuhl", als Willigis (975-1011) in Mainz regierte. Sieben Königskrönungen fanden im Lauf der Jahrhunderte im Mainzer Dom statt. Von den 84 nach Bonifatius regierenden Bischöfen und Erzbischöfen sind 45 im Dom bestattet. Viele Grabdenkmäler aus dem 11. bis 20. Jahrhundert sind an Pfeilern und Wänden der Kirche und des Kreuzganges angebracht. Die idealisierten Darstellungen der kirchlichen Würdenträger spiegeln die Geschichte des Bistums Mainz. 

Dommuseum: Schätze des Mainzer Doms wie die Renaissance Madonna werden im Bischöflichen Dom- und Diözesanmuseum auf eindrucksvolle Weise ausgestellt. 

St. Stephan Kirche mit neun Glasfenstern des Künstlers Marc Chagall. Jährlich pilgern rund 200.000 Touristen aus aller Welt hinauf auf den Stephansberg zu den blau leuchtenden Glasfenstern.

Augustinerkirche mit reichen Ausschmückungen im Barockstil.

Christuskirche mit einer über 80 Meter hohen Kuppel aus der Zeit der Hochrenaissance.

Gutenberg Museum am Liebfrauenplatz: Ein Besuch im Weltmuseum der Druckkunst lässt Sie das Wirken des Erfinders des Buchdrucks hautnah erleben. Es beherbergt neben den weltberühmten, originalen Gutenberg-Bibeln, Pressen und technisches Gerät, wie es auch zur Herstellung der Drucke benötigt wurde. Auf den Spuren von Gutenberg können Sie auf 10 Stationen wandeln: vom Museum bis zum Algesheimer Hof (letzter Wohnsitz).

Stadtrundfahrten mit Gutenberg-Express: Auf dem Gutenberg-Platz am Staatstheater startet täglich ab 10.30 Uhr alle 70 Minuten bis 17.15 Uhr die Mainzer Touristik-Bahn. Vorbei am Dom, runter zum Rheinufer und rauf zur Zitadelle dreht der Gutenberg-Express seine Runden durch Mainz.

Museum für Antike Schifffahrt: Zwei Militärschiffe der römischen Rheinflotte, originalgetreu nachgebaut, sowie Schiffswracks bilden das Herzstück der Ausstellung.

Mainzer Fastnachtsmuseum: Präsentiert über 160 Jahre Mainzer Fastnachtsgeschichte. 

Kupferberg Museum: Das „Sekt-Museum“ bietet einen Streifzug durch die Geschichte des perlenden Getränks und beherbergt eine Sammlung mit 600 historischen Sekt- und Champagnergläsern. Die Besichtigung der einzigartigen Sammlungen führt Sie auch in unterirdische Gewölbekeller, die sieben Stockwerke in die Tiefe reichen.

Oppenheim: Spannend und voller Geheimnisse ist das weit verzweigte Labyrinth unter der Altstadt von Oppenheim am Rhein. Dieses Kellersystem, das erst vor wenigen Jahren wiederentdeckt wurde, reicht bis zu fünf Stockwerke in die Tiefe.

Spielbank Mainz: Hier erleben Sie Unterhaltung auf höchstem Niveau und treffen auf ein internationales Publikum.

Ausflugsziele um Mainz herum:

Kloster Eberbach: Ihre Fahrt durch den Rheingau führt Sie zu einem der eindrucksvollsten Denkmäler mittelalterlicher Klosterbaukunst und zum Schauplatz der Verfilmung von Umberto Ecos "Der Name der Rose".

Schloss Vollrads: Kernstück des Schlosses ist ein wuchtiger Turm, der mitten in einem quadratischen Weiher steht.

Loreley-Schifffahrt: Die Loreley–Tour (St. Goar/St. Goarshausen) führt vorbei an Eltville, Rüdesheim, Bingen, Bacharach und Oberwesel. Sie passieren die berühmte „Loreley“ und gehen in St. Goar von Bord. 

Feste feiern nach Mainzer Art: 

„Meenzer Fassenacht“: An Fastnacht ist ganz Mainz fest in der Hand der Narren. Hier erleben Sie Mainz wie es singt und lacht. Drei tolle Tage in den Straßen tanzen, mit den Mainzer Narren die fünfte Jahreszeit feiern oder den riesigen Rosenmontagszug ab 11.11 Uhr besuchen – ob "uff de Gass" oder im Saal, die Mainzer Fastnacht ist stets ein Highlight für Einheimische und Besucher. 

Mainzer Johannisnacht rund um den Dom: das Nonplusultra unter den Volksfesten am Rhein. Auf dem Programm stehen die Attraktionen wie die fröhlich-spritzige Buchdruckertaufe, das Gautschen, Theater, Kabarett, Gaukler und Musik auf 6 Bühnen in der Innenstadt. Vier Tage Sommervergnügen in der Stadt gehen am Montagabend mit einem grandiosen Feuerwerk über dem Rhein zu Ende.

Mainz Strand: Von Mai bis September ist der "Mainz-Strand" geöffnet. Zwischen Palmen, Hängematten und Ständen im Südsee-Stil wird hier für jeden etwas geboten

Traditionelles Sommerprogramm in der Innenstadt: (ab Mitte August bis dritte Septemberwoche). Sechs Wochen lang jeden Dienstag, Mittwoch und Donnerstag eine neue Sommerparty. Jeden Tag auf einem anderen lauschigen Platz der Innenstadt die Seele baumeln lassen. 

Mainzer Weihnachtsmarkt - seit 1788: einer der schönsten Weihnachtsmärkte in Deutschland blickt auf eine lange Tradition zurück: Schon vor über 200 Jahren gab es hier den „Nikolose Markt“. Heute verwandelt sich der historische Marktplatz vor dem mächtigen Dom St. Martin zur Adventszeit in ein Lichtermeer. (An allen Tagen der Adventszeit bis 23. Dezember, 19.00 Uhr).