logo--small-no-claimlogo--smallmagnifier-world--smallnewsletter

Stralsund

Wellnesshotels in Stralsund

Stralsund / Mecklenburg-Vorpommern

UNESCO Welterbe & Hansestadt Stralsund

Entdecken Sie das Welterbe an der Ostseeküste: Seit 2002 dürfen die Stralsunder ihre Stadt Welterbe nennen. In diesem Jahr wurden die historischen Altstädte von Stralsund und Wismar gemeinsam von der UNESCO in die Welterbeliste aufgenommen. Erleben Sie die imposanten und liebevoll restaurierten Gebäude und machen Sie eine kleine Zeitreise ins 14. und 15. Jahrhundert, als Stralsund zu den mächtigsten Hansestädten zählte. Die einmalige Ostseelage, historische Bürgerhäuser, Backsteinkirchen und die malerische Umgebung machen die quirlige Hafeninsel zum beliebten Ausflugsziel im Nordosten. 

Ihre Auszeit zwischen Rügen, Ostsee und Nordvorpommern: Vorpommern lockt mit zahlreichen Attraktionen: kilometerlange Sandstrände auf Rügen und Usedom und historische Highlights in der Welterbe-Stadt Stralsund. Kaiserbäder an der Küste treffen unberührte Landschaften an Stettiner Haff oder Pene. Die Altstädte sind geprägt von Backsteingotik. Die entzückende Landschaft des Umlands Mecklenburg-Nordvorpommern und die zahlreichen Ostseebäder entlang der herrlichen Ostseeküste sind mindestens einen Besuch wert.

Das Stralsunder Stadtwappen: Bei einem Besuch der Stadt Stralsund, wird Ihnen eine Sache immer wieder begegnen – das Stralsunder Stadtwappen. Ein roter Schild mit silbernem Pfeil, bestehend aus Schafthülle und zwei Flügeln. Darüber schwebend das silberne Tatzenkreuz. Es wird vermutet, dass der Pfeil Bezug nimmt auf die Insel Dänholm zwischen Rügen und dem Festland. In ihrer Form erinnert sie an eine Pfeilspitze, die ursprünglich Strela, slawisch für Pfeil, genannt wurde. Die Meerenge zwischen Stralsund und Rügen wird auch heute noch Strelasund genannt. 

Deutsche Backsteingotik und barocke Architektur: Eine beschilderte Route „Wege zur Backsteingotik“ führt Interessierte zu den bedeutendsten Bauwerken der Stadt. Stralsunds bestes Beispiel wunderschöner Backsteingotik ist das Rathaus. Schaut man durch die prachtvollen Fenster der Schmuckfassade, dann schaut man direkt in den Himmel. Auch aus der Schwedenzeit sind noch diverse sehenswerte Bauwerke erhalten geblieben, so zum Beispiel das Commandantenhus am Alten Markt, das Regierungspalais sowie einige barocke Adelshäuser, die sich bestens als Ausflugsziel eignen.

Ausflugstipps in und um Stralsund

Stralsunder Hafen: Der Hafen von Stralsund spielte in der Geschichte der Stadt schon immer eine zentrale Rolle. Als Verbindung in alle Welt stachen hier in der Vergangenheit die dickbauchigen Hansekoggen Richtung Spanien, England, Flandern und Norwegen in See. Stralsund wurde durch den internationalen Handel zu einer der mächtigsten Hansestädte. Heute ist der Stadthafen neben dem Alten Markt das touristische Zentrum der Stadt.

Meeresmuseum und Ozeaneum: Das Ozeaneum werden Sie sofort erkennen, und zwar an der Schlange vor dem Eingang. Schwerpunkt der Ausstellung sind die nördlichen Meere und ihre Bewohner. Das deutsche Meermuseum ist im Westen der Altstadt in einem ehemaligen Kloster untergebracht. Im einstigen Kirchenchor kann heute ein 15 Meter langes Finnwal-Skelett besichtigt werden. In insgesamt 36 Becken tummeln sich unzählige Tierarten aus dem Mittelmeer und den Tropen. Beide Einrichtungen gehören zur Stiftung Deutsches Meeresmuseum.

Ostsee-Urlaubsinsel Rügen: Stralsund gilt als Tor zur Insel Rügen, also nutzen Sie die Chance, wenn Sie schon einmal in der Gegend sind. Die Insel Rügen eignet sich hervorragend zum Wandern und Radfahren. Die Fährverbindung zwischen Stralsund und Rügen besteht bereits seit dem 13. Jahrhundert. Besuchen Sie das Biosphärenreservat Südost-Rügen oder den Nationalpark Jasmund. Beeindruckende Kreidefelsen und traumhafte Strände machen die Inseltour zu etwas ganz Besonderem.

Vorpommersche Boddenlandschaft: Zwischen der Westküste von Rügen und der Halbinsel Darß-Zingst liegt die einzigartige Landschaft, die jedes Jahr zahlreiche Touristen anlockt. Die Boddenlandschaft bietet Besuchern nicht nur Dünen, Wälder, Gewässer und kilometerlange Strände, sondern auch eine vielfältige Pflanzen- und Tierwelt. Im Boddengebiet rasten jedes Jahr Zehntausende Kraniche auf ihrem Weg in den Süden und zurück.

Naturschutzgebiet Pommersche Bucht: Besuchen Sie die unentdeckten Paradiese an der Ostsee: Wo der polnische und der deutsche Teil der Ostsee aufeinandertreffen nördlich der Inseln Usedom und Wollin liegt die Pommersche Bucht. Ein riesiges Naturschutzgebiet mit einer Größe von 200.938 Hektar östlich der Insel Rügen in der Ostsee. Auf deutscher Seite reicht die Bucht bis nach Rügen, wo Strelasund und der Greifswalder Bodden zusätzliche Buchten mit Halbinseln formen. 

© Bilder mit freundlicher Genehmigung des Tourismuszentrale der Hansestadt Stralsund