Jetzt einen Termin für eine Online-Beratung vereinbaren
Sie befinden sich hier:
spa-dich-fit.de

Hoteltest in Deutschlands höchst gelegenem Berg- & Skidorf

Ihr habt für eines von drei zur Auswahl stehenden Wellnesshotels abgestimmt und die Gewinnerinnen Julia und Jasmin hatten das große Glück ein Wochenende im Alpin Spa Panoramahotel verbringen zu dürfen. Ihren ungekürzten Bericht aus dem Allgäuer Wellnessdomizil lest ihr hier.

Abschlussbericht aus Bad Hindelang

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben während unserer kleinen Auszeit im Panoramahotel Oberjoch nicht nur die Seele baumeln lassen, sondern unseren Fokus auch auf die vielen kleinen Details gelegt, die so ein Aufenthalt in einem Wellnesshotel mit sich bringt. In dem folgenden Beitrag könnt ihr erfahren, ob wir uns im Panoramahotel wohl gefühlt haben und welche Dinge hierfür ausschlaggebend waren.

Anfahrt

Wir sind mit dem Zug aus Frankfurt angereist, am Bahnhof in Sonthofen ging es problemlos mit dem Taxi weiter über die Serpentinen nach Oberjoch, die Entfernung vom Bahnof zum Hotel beträgt ca. 15 Minuten Fahrt. Wer mit dem Auto anreisen möchte, findet sich gut zurecht, die Ortschaften sind ausgeschildert, direkt vor dem Hotel stehen den Gästen zudem ausreichend Parkplätze und eine kostenlose Tiefgarage zur Verfügung.

Lage

Das Panoramahotel. befindet sich in Deutschlands höchstgelegenem Bergdorf inmitten eines sonnigen Hochtals der Allgäuer Alpen und ist damit perfekt für Naturliebhaber gelegen, die beste Luft und schönsten Ausblick genießen möchten. Hier kommt jeder auf seine Kosten, der Freizeitgestaltung sind keine Grenzen gesetzt: ob Wandern, Skifahren, Natur erkunden oder einfach nur Abschalten, Kraft tanken und die Seele im Spa baumeln lassen. Das Panoramahotel bietet mit der schönen Umgebung tatsächlich für jeden Wunsch die passende Möglichkeit.

Check-in

Der Check-In war sehr angenehm und reibungslos, von der überaus freundlichen Begrüßung einer netten Dame im Dirndl haben wir  uns sehr willkommen gefühlt. Wir erhielten einen kleinen Überblick über die Besonderheiten des Hotels und eine Sammlung von Infomaterial, in welchem tägliche Welness/Spa- und Bewegungsangebote sowie das abendliche Menü/Buffet aufgelistet waren. Das Ganze nannte sich „Die Tageszeitung“ und wurde täglich beim Frühstücksbuffet für den neuen Tag ausgelegt.  Eine meiner Meinung nach sehr schöne und hilfreiche Idee, um seinen Tag im Panoramahotel zu planen. Allgemein war die Rezeption zu jederzeit, in der wir Ratschläge benötigten von außergewöhnlich freundlichem und angenehmem Personal besetzt, das uns weiterhalf. So wurde z.B. der für meine Freundin notwenige Corona-Test nach 48 Std. Aufenthalt ganz unkompliziert direkt im Hotel von einer Mitarbeiterin durchgeführt. Auch erhielten wir hilfreiche Tipps zum Ausflugsziel des Vilsaplsees. Eine besonders süße Aufmerksamkeit erwartete uns nach dem Check-in in Form eines kleinen Schokokuchens auf dem Zimmer.

Wellness/Behandlungsangebot

Das Wellnessangebot und der Spa-Bereich des Hotels waren von exzellentem Standard und entsprachen den Bildern und der hohen Erwartung, die wir im Vorhinein hatten. Von den Zimmern gelangt man über einen speziellen Aufzug direkt hinunter in das anliegende Spa, das sehr sauber, großzügig, modern und hell gestaltet ist. Man fühlt sich einfach direkt gut aufgehoben. Es gibt viele verschiedene, thematisch zugeordnete Bereiche (das Wellness-Konzept des Hotels orientiert sich an den 4 Elementen Feuer, Wasser, Erde, Luft), so war beispielsweise der Ruheraum mit dem Thema „Wasser“ demnach ganz in Blau gehalten und lud mit Wasserbetten und Klangschalen zum Verweilen ein. Ein weiterer, 2-stöckiger Ruheraum war unmittelbar in unserer Zimmernähe und mit Schwebeliegen, Aromaölen und verschiedenen Leuchtsequenzen, die zur Entspannung beitragen, ausgestattet. Innen- und Außenpool sind wohl temperiert und vom Außenpool kann man seinen Blick wunderbar über das Tal schweifen lassen.  Überall im Pool-Bereich verteilt standen gepolsterte Liegen und Ruhe-Inseln, die ein Gefühl von Gemütlichkeit vermitteln und sehr gerne von uns genutzt wurden. Die Saunawelt des Hotels ist komfortabel und abwechslungsreich gestaltet, so gibt es hier für jeden Geschmack die passende Sauna (von 40-90 Grad). Ebenso ist ein hoteleigener und sehr gut ausgestatteter Fitnessraum für Sportbegeisterte vorhanden. Sehr saubere Sanitäranlagen waren ausreichend angelegt und gut zu finden.

Für die Wellness-Behandlung wurden uns auf dem Zimmer jeweils ein Paar Badeslipper und 2 Paar Bademäntel sowie auseichend Handtücher in einer hübschen Wellnesstasche bereitgestellt, die wir für die Dauer des Aufenthalts nutzen konnten. Im Pauschal-Paket enthalten war für uns beide jeweils eine Kopf/Nacken/Schultermassage für die Dauer von 20 min. Vom Zimmer aus und in Badekleidung konnten wir bequem mit dem Spa-Aufzug hinunter zum Wellnessbereich fahren. Für jene, die nicht in Badeklamotten kommen, gibt es einen sehr sauberen und schön gestalteten Umkleidebereich. Nach einer kurzen Wartezeit wurden wir schon von den Masseuren in die Behandlungsräume geführt. Diese luden direkt zum Entspannen ein mit hübsch ausgestatteten Liegen, überall duftete es dezent nach Kräutern und Ölen, die Luft war angenehm warm und im Hintergrund erklang Entspannungsmusik. Einfach ganz wunderbar, um sich völlig auf die Massage einlassen zu können. Meine Masseurin hat sogar 10 Minuten länger an mir „gearbeitet“, da ich völlig verspannt war und sie mich durch verschiedene Techniken „locker machen“ wollte. Eine sehr angenehme, asiatische Dame mit starken Händen! Nach der Massage waren wir – zumindest im Rücken/Kopfbereich – tiefenentspannt. Wir haben vorab versucht, noch weiter Behandlungen zu buchen, hier bietet das Hotel nämlich eine tolle Auswahl an Wellness- und Beauty-Anwendungen, z.B. mit Kräuter-Stempelkissen, Zirbel-Honig-Milch, auch speziell abgestimmte Behandlungen für Schwangere, Kinder und Teenager sind im Angebot enthalten. Doch leider waren wir zu spät dran und alles war für besagtes Wochenende bereits ausgebucht. Hier gilt der Tipp, sich frühzeitig für die Anwendungen einzutragen. Die Zeiten werden nach Möglichkeit mit den Wünschen der Gäste abgestimmt. Alles in allem ist der Spa-Bereich des Hotels überaus zu empfehlen, wir haben uns rundum wohl und entspannt gefühlt.

Hotelausstattung

Das Hotel verfügt über einen exklusiven und komfortablen Eingangsbereich mit angrenzender Cocktailbar und gemütlicher Lounge mit Kaminfeuer. Man findet sich schnell zurecht, alles ist offen, freundlich und modern gestaltet. Der hoteleigene Restaurantbereich ist direkt angrenzend über die Rezeption erreichbar. Neben dem Spa-Bereich gibt es über die verschiedenen Stockwerke des Hotels verteilte, thematisch gestaltete Ruheräume, die zum Verweilen einladen. Alle Bereiche im Hotel waren stets und ohne Ausnahme in sehr gepflegtem Zustand und werden den 4-Sternen definitiv gerecht.

Das Essen

Das Hotel bietet – ausgehend von der Halbpension -  ein abwechslungsreiches, üppiges und sehr appetitliches Frühstücksbuffet im Panoramarestaurant mit großzügiger Müsli- und Gemüse/Obstabteilung, verschiedenen frischen Broten mit Dips, Käse/Wurst/Lachs, frischen Säften, Brötchen, Croissants, Marmeladen und einer Theke, an der Pancakes, Rührei, Omelette etc. auf Wunsch des Gastes zubereitet werden. Alles ausnahmslos in bester Qualität, frisch und schmackhaft. Was uns positiv aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass das Hotel über den Tellerrand blickt und beim Frühstücksbuffet auch einige vegane Optionen (Milch, Jogurt, Pudding, Quark etc.) anbietet.

Mittags kann man im Spa-Bistro, welches man in Badebekleidung betreten kann, einen leichten Mittagssnack in Form eines Salats oder einer Suppe zu sich nehmen.

Jeden Abend bietet das Hotel ein 5-Gänge-Menü an, Freitags steht das Motto-Buffet auf der Karte, dabei hat das Hotel mit dem „mediterranen Abend“ genau unseren Geschmack getroffen. Das Personal hat uns sehr zuvorkommend behandelt, auf Wünsche beim Abendessen wurde umgehend und freundlich eingegangen. Am zweiten Abend gab es ein veganes, bzw. vegetarisches Menü für uns. Hier müssen wir gestehen, dass wir zwar über die Option einer veganen/vegetarischen Menüvariante sehr glücklich sind, die Variation an Gerichten aber noch ein wenig ausbaufähig ist. So gab es z.B. ausschließlich Gemüse und Obst in verschiedensten Varianten – geschmort, gegrillt, gebacken, gekocht – zwar schmackhaft, jedoch wäre ein tolles Pastagericht mit verschiedenen Saucen eine schöne Abwechslung gewesen. Neben Frühstück-, Mittag- und Abendessen bietet das Hotel täglich am Nachmittag die „Süße Versuchung“ mit verschiedenen Kuchen und nach dem Abendessen ein Käsebuffet in der Lobby an, welches wir jedoch aufgrund von anderen Aktivitäten nicht mehr testen konnten.

Zimmer

Unsere Spa-Suite war – man kann es nicht anders sagen – phänomenal. Vom Aufzug an der Rezeption aus schlenderten wir am ersten Tag voller Vorfreude auf unser Zimmer durch die Flure des Hotels; ein wenig mussten wir schon suchen, bevor wir endlich vor dem Zimmer mit der Nummer „100“ standen. Mit der Hotelkarte öffneten wir die Türe und was uns dort erwartete, übertraf unsere Vorstellungen. Auf 65qm bietet die Spa-Suite einen Rückzugsort der Extraklasse mit eigener Sauna, eigener Whirlwanne und gemütlicher Liegewiese auf der Empore. Vom beidseitig zugängigen Bett aus, welches die Mitte des Zimmers bildete, hatte man einen wunderschönen Blick auf den großen Balkon und die umliegenden Alpen. Das Zimmer bietet weiterhin einen großen Schreibtisch mit hoteleigenem Info-Tablet, genug Stauram für Koffer und Gepäck, eine gemütliche Couch und jeweils einen Flachbild TV auf jeder Ebene. Großzügig, sauber und super komfortabel eingerichtet, strahlte unsere Suite durch das verarbeitete Holz und den flauschig weichen Teppich ganz viel Behaglichkeit aus. Selbst vom exklusivem, offen gestalteten Badezimmer konnte man den Blick über die Berge genießen, 2 Waschbecken, eine große Regendusche, ein separater Bereich für das WC und viele kleine Beautyprodukte vom Hotel vollendeten unseren sehr positiven Eindruck des Zimmers. Das Zimmer war zu jederzeit sehr ruhig und lud zum Wohlfühlen ein, die Heizungen waren individuell und nach unseren Wünschen regulierbar, das Türen-Schließsystem funktionierte leise und tadellos.

Check-out

Der Check-Out verlief nicht ganz so reibungslos wie der Check-In. Hier betreute uns ein weniger erfahrener Mitarbeiter des Hotels, der uns sehr freundlich und in Erwartung unserer Zahlung die Abrechnung vorlegte. Nach einem kurzen Missverständnis konnten wir aufklären, dass Spa-Dich-Fit die Kosten für das Zimmer übernimmt, wir haben dann letztendlich noch 50 Euro für die Kur-Taxe, die Getränke beim Abendessen (diese sind bei Halbpension exklusive) sowie das Trinkgeld gezahlt. Eine tolle Möglichkeit, um den Tag des Check-Outs noch voll auszukosten, bietet das Hotel mit seinem Kofferdepot in Rezeptionsnähe. Hier konnten wir unser Gepäck bis zum frühen Abend lagern, da wir unseren Ausflug zum Vilsalpsee für den letzten Tag geplant hatten.

Hotelgäste

Die Klientel des Hotels war bunt gemischt, es hielt sich eine schöne, abwechslungsreiche Waage von älteren Ehepaaren und jungen Familien mit Kindern, von verliebten Paaren und Singles. Das Hotel scheint also die Wünsche und Bedürfnisse verschiedenster Gäste zu erfüllen und Anlaufstelle für eine breit gefächerte Zielgruppe zu sein.

Ausflugsziele

Das Panoramahotel bietet viele Informationen für Ausflüge, Wanderungen und Unternehmungen rund um Bad Hindelang aber auch für die näher gelegene Umgebung. So kooperiert das Hotel z.B. mit vier verschiedenen Restaurants und stellt einen 20 Euro Gutschein zur Verfügung, wenn der Gast den Wunsch verspürt, einen Abend auswärts zu speisen. Wir haben uns am letzten Tag für einen Ausflug ins benachbarte Tannheimer Tal zum Vilsalpsee entschieden (laut Rezeption der schönste See in der Umgebung). Die Bushaltestelle befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Hotel und das Beste: Die Fahrt bis nach Tannheim in Tirol ist kostenfrei. Weiter ging es im Anschluss für einen kleinen Preis mit einer süßen, roten Bimmelbahn quer durch Österreich hinauf zum Bergsee. Dieser war wunderschön anzusehen, die Aura, die solch ein See – zwischen den Bergen und inmitten der weiten Natur gelegen – ausstrahlt, ist wirklich faszinierend und eine Reise wert.

Unser Fazit

Das Gesamtfazit unseres Hotelberichts fällt überaus positiv aus. Wir würden jederzeit wieder als Gäste im Panoramahotel Oberjoch einchecken und können es beanstandungslos weiterempfehlen, allerdings sollte man den Preis hierfür nicht außer Acht lassen. Man erlebt hier einfach ein Hotel der Extraklasse mit außergewöhnlich zuvorkommendem Personal, exzellentem Service, komfortablen Zimmern, tollem Buffet und einer hervorragenden Wellnesslandschaft. In allen Bereichen des Hotels gestalteten freundliche Menschen unseren Aufenthalt sehr angenehm, wir haben uns zu jeder Zeit wohl gefühlt. Die Natur, in welcher das Hotel gelegen ist, sorgte neben dem Spa-Aufenthalt für ein unvergessliches Ambiente.

Eine kleine Auszeit zum Träumen!

Wir bedanken uns hiermit ganz herzlich bei Spa-Dich-Fit für die wunderbare Möglichkeit, dieses Hotel zu testen und starten nun tiefenentspannt wieder zurück in unseren Alltag!

Kommentare (1)

  • von Fischer Klaus
    vor 1 Woche
    Info zur Reise zeit Zeit Anfang März 2022.
    Bitte um Corona Auflagen wenn bis da hin die hotelbrunche noch offen hat .
    Danke
    Herr Fischer

Neuen Kommentar schreiben

Mit * ausgezeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter Anmeldung

Freuen Sie sich auf unsere kostenlosen Wellness-News

Jede Woche eine neue Wellnesswelt!

*Pflichtfeld. Ihre Zustimung können Sie jederzeit über den im Newsletter genannten Abmeldelink oder per E-Mail an info@spa-dich-fit.de widerrufen. Detailierte Informationen zum Datenschutz und zu unserem personalisierten Newsletter erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.